Hausbau in Sachsen

Der Hausbau im Freistaat Sachsen ist beliebt, bietet Sachsen doch eine Vielzahl an Möglichkeiten. Nichtsdestotrotz bedarf der Hausbau jedoch auch einer sorgfältigen Planung. Von der Grundstückssuche, über die regionalen Bauvorschriften bis hin zur Finanzierung gilt es einiges zu beachten. Ein spannender Prozess und definitiv ein Meilenstein im Leben der Bauherren.

Inhalt der Seite

Sachsen: Kultur, Kunst und Naturschönheiten im Herzen Europas

Gemütlich und weltoffen, das ist der Freistaat Sachsen. Und auch, wenn Sachsen ein eher kleines Bundesland im Osten Deutschlands ist, so zählt es doch zu unbestreitbar zu den Aufschwung-Regionen des Landes. Kein Wunder also, dass immer mehr Bauinteressenten ihren Blick nach Sachsen richten.

Vorteile beim Hausbau in Sachsen

Der Bau des neuen Eigenheims in Sachsen bietet viele Vorteile, welche vor allem der Auswahl an Bauweisen geschuldet sind. So bieten sowohl der Bau als Fertighaus als auch der Bau als Massivhaus ihre ganz eigenen Vorzüge, welche sorgsam verglichen werden sollten.

Häuser in Fertigbauweise

Der Hausbau in Fertigbauweise in Sachsen punktet vor allem durch seine kurze Bauzeit. Dies ist möglich, da die einzelnen Bauelemente im Werk vorgefertigt und anschließend zur Baustelle transportiert werden. Dort werden sie schnell und einfach zusammengefügt.

Hinzu kommt eine große Designvielfalt, welche von modernen Stilen bis hin zu traditioneller Architektur reicht. Ebenfalls positiv beim Fertigbauhaus ist die Festpreisgarantie sowie die hohe Passgenauigkeit und die Möglichkeit der Kostenersparnis. Ebenfalls positiv ist die Möglichkeit der Musterhäuser-Besichtigung.

Häuser in Massivbauweise

Der Massivbau stellt die traditionelle Bauweise in Sachsen dar. Besonders positiv fällt bei dieser Bauweise die Robustheit und Langlebigkeit auf. Ebenso die große Gestaltungsfreiheit bei der Aufteilung der Räumlichkeiten. Hinzu kommt, dass bei der Massivbauweise gegebenenfalls auch regionale Materialien genutzt werden können.

Die Kosten beim Hausbau in Sachsen

Beim Bau von einem Haus sind es zahlreiche Faktoren, welche die Kosten beeinflussen. Hier gilt es gründlich zu kalkulieren und eine fundierte Finanzplanung aufzustellen.

Was kostet ein Haus in Sachsen?

Die Kosten für den Häuser-Bau in Sachsen werden von verschiedenen Faktoren beeinflusst. So hängt der finale Preis neben dem Quadratmeterpreis auch von der Größe des Hauses, dem Typ, dem Stil und natürlich auch von der Ausbaustufe ab. Auch die Form des Daches, der Grundriss sowie die Energieeffizienz haben Auswirkungen auf die Hausbau-Kosten. Sonderwünsche können die Kosten weiter erhöhen.

Der Durchschnittspreis für Fertighäuser und Massivhäuser in Sachsen beträgt mindestens 2.000,- Euro je Quadratmeter. Bauherren sollten jedoch beachten, dass es sich dabei um einen Durchschnittswert handelt und die tatsächlichen Kosten für den Hausbau abhängig von den verwendeten Materialien und der gewünschten Ausstattung sind.

Was kostet ein Grundstück in Sachsen?

Der Durchschnittspreis für Grundstücke in Sachsen beläuft sich auf rund 136,- Euro bis 204,- Euro pro Quadratmeter. Die Höhe ist dabei vor allem abhängig von der Lage des Grundstücks.

Wie hoch ist die Grunderwerbsteuer in Sachsen?

Die Grunderwerbsteuer im Bundesland Sachsen beträgt 5,5 Prozent des Kaufpreises. Sie ist ebenfalls ein wichtiger Kostenfaktor beim Grundstückskauf.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten und Förderungen gibt es für den Häuser-Bau in Sachsen?

Bauherren stehen für den Bau ihres Traumhauses unterschiedliche Möglichkeiten der Finanzierung sowie auch Förderprogramme zur Verfügung. So zum Beispiel

  • finanzielle Förderung für Familien durch den Freistaat Sachsen

  • KfW-Förderung

  • BAFA-Förderung

Finanzielle Förderung für Familien durch den Freistaat Sachsen

Familien können über die Sächsische Aufbaubank eine finanzielle Förderung für die Schaffung von eigengenutztem Wohneigentum beantragen. Die Maximalsumme beträgt dabei 425.000,- Euro bei einer Verzinsung mit 0,75 %.

KfW-Förderung

Bauherren können sich bei der KfW-Bank um einen zinsverbilligten Kredit für ihren Hausbau bemühen. So können beispielsweise Familien ein KfW-Darlehen bis zu 240.000,- Euro aufnehmen, sofern ihr Gesamt-Jahreseinkommen 60.000,- Euro nicht übersteigt.

BAFA-Förderung

Das BAFA, also das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, bietet eine Förderung für Investitionen in erneuerbare Energien. Bezuschusst werden dabei der Kauf bzw. Einbau von Wärmepumpen, Biomasse-Heizsystemen oder Solaranlagen. Dies nicht nur beim Neubau, sondern auch bei Modernisierungen.

Welche baurechtlichen Bestimmungen und Genehmigungen gelten beim Hausbau in Sachsen?

Wie überall sind auch in Sachsen beim Bau von einem Haus diverse baurechtliche Bestimmungen und Genehmigungen zu beachten. So zum Beispiel die Sächsische Bauordnung (SächsBO), die DVOSächsBO (Durchführungsverordnung zur SächsBO), die Gebäudeenergieverordnung (GebEnVO) und einige mehr.

Im ersten Schritt müssen sich Bauherren mit dem Bebauungsplan der jeweiligen Stadt bzw. Gemeinde befassen. Denn dieser legt die zulässige Bebauungsart fest und beinhaltet zudem Angaben zur erlaubten Höhe der Häuser, den zulässigen Dachformen sowie den festgelegten Abständen zu Nachbargrundstücken.

Unabdingbar beim Häuser-Bau ist die Baugenehmigung. Nur wenn diese vorliegt, darf mit dem Hausbau begonnen werden. Zuständig für die Ausstellung der Baugenehmigung ist die jeweilige Baubehörde. Diese kann auch Auskunft über etwaige spezifische Vorschriften des jeweiligen Gebietes geben.

Ein großes Augenmerk wird zudem auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit gelegt. So muss das Hausbauprojekt aktuelle Energiestandards erfüllen, was unter anderem die Wärmedämmung und auch das Heizsystem betrifft.

Wie finde ich vertrauenswürdige Architekten und Bau-Unternehmen für meinen Hausbau in Sachsen?

Architekt und Baufirma sind wichtige Partner für ein erfolgreiches Bauprojekt. Doch wie findet man diese? Ganz einfach durch

  • Recherche

  • Experten- und Vergleichsseiten

  • Bewertungen

  • persönliche Empfehlungen

Recherche

Das Internet bietet die perfekte Basis für eine ausführliche Recherche in Sachen Bauunternehmen und Architekten. Hier bieten vor allem die Webseiten der Architekten und Unternehmen eine Vielzahl an Informationen. Oftmals werden dort neben der Expertise auch Referenzprojekte oder ein Portfolio gezeigt und so ein erster Eindruck von der möglichen Zusammenarbeit und dem Ergebnis vermittelt. Ein gutes Beispiel für eine solch informative Seite ist beispielsweise die Website von a better place.

Experten- und Vergleichsseiten

Doch auch Experten- und Vergleichsseiten sind ein guter Weg, um den idealen Partner für den Bau der Immobilie zu finden. Nicht nur, dass man dort oftmals nach den gewünschten Leistungen filtern kann, sondern auch nach der Region. Ein besonderes Augenmerk muss hier natürlich auf die Erfahrungen geworfen werden. Und damit einhergehend auch darauf, ob diese zum von den Bauherren gewünschten Baustil passen. Auch hier ein gutes Beispiel: Die Website Fertighausexperte. Dort finden Häuslebauer zahlreiche Informationen rund um den Fertighausbau mit all seinen Vorteilen wie Festpreisgarantie, kurze Bauzeit, Möglichkeiten zur Kosteneinsparung und hohe Passgenauigkeit.

Bewertungen

Ebenfalls im Internet zu finden sind Bewertungen von ehemaligen Kunden der Architekten und Baufirmen. Diese Informationen sind von ganz besonderem Wert. Schließlich stammen diese Bewertungen von ehemaligen Kunden und somit auch den Bewohnern der erstellten Häuser. Wer könnte besser über die Qualität der Leistungen von Architekten und Bauunternehmen Auskunft geben als diese Menschen?

Persönliche Empfehlungen

Genauso wertvoll sind natürlich auch persönliche Empfehlungen. Sei es eine Person aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis oder der Bauherr vom Neubauprojekt zwei Straßen weiter. Fragen ist hier die Devise. Denn dabei handelt es sich um Informationen aus erster Hand.

Welche Herausforderungen können beim Hausbau in Sachsen auftreten?

Jedes Bauprojekt beinhaltet nicht nur die Vorfreude auf das Traumhaus, sondern auch so einige Herausforderungen. So zum Beispiel

  • standortbedingte Herausforderungen

  • Herausforderungen aufgrund spezieller Wünsche der Bauherren

  • Herausforderungen, welche in der Art des Bauvorhabens begründet sind

Der Standort beeinflusst selbstverständlich auch das Bauprojekt. So kann es, je nach genauer Lage, besonders windig, besonders nass oder auch hügelig sein. All dies hat natürlich Auswirkungen auf die Bau-Bedingungen. Sei es im Bezug auf das Fundament, auf die Statik oder auf andere Bau- und Gebäudeteile.

Eine weitere Herausforderung, welche unter anderem auch mit den Gestaltungswünschen des Bauherrn zusammenhängt, kann die Baugenehmigung sein. Denn nicht alle Wünsche können einfach so realisiert werden. Schließlich müssen diverse Vorgaben, Regelungen oder auch Auflagen eingehalten werden.

Auch das Budget und damit einhergehend der Überblick über die Kosten kann eine Herausforderung sein. So können Verzögerungen oder andere unvorhergesehene Kosten den Hausbau schnell zum Desaster werden lassen. Umso wichtiger ist, eine realistische Planung des Budgets sowie eine genaue und stete Beobachtung der Kostenentwicklung während der Bauphase.

Neben all dem ist es auch nicht immer einfach, alle für die Baustelle wichtigen Gewerke zu koordinieren. Schließlich müssen diese nicht nur alle zeitlich abgestimmt werden, sondern sich zudem auch exakt an die zeitliche Bauplanung halten. Vor allem die Folgekosten von Verzögerungen können eine ganz schöne „Hausnummer“ sein, welche die gesamte Finanzierung ins Wanken bringt. Umso wichtiger ist es, sowohl die zeitliche Bauplanung als auch die zeitliche Abstimmung der Gewerke stets im Auge zu behalten.

Last but not least: Das Baumaterial, vor allem in abgelegeneren Gebieten in Sachsen, kann sich der Materialtransport schwierig gestalten. Und damit einhergehend die Transportkosten steigen. Auch kann es zu unvorhergesehenen Lieferengpässen von Baustoffen kommen. All dies kann ebenfalls so einiges an Herausforderungen mit sich bringen.

Fazit zum Hausbau in Sachsen

Sachsen als Ort für den Hausbau auszuwählen ist durchaus eine gute Idee. So werden hier den Bauherren zahlreiche Möglichkeiten im Bezug auf den Bau von Einfamilienhaus und Co. gegeben. Sei es in Form von unterschiedlichen Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten oder auch durch innovative Baumethoden oder günstiges Bauland.

Auch, wenn der Bau vom Eigenheim so einiges an Herausforderungen mit sich bringt, ist es dennoch eine lohnende Investition. Und mit erfahrenen Architekten und Bauunternehmen an der Seite werden Wohnträume und Raumwunder schnell und problemlos Wirklichkeit.

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner